In den vergangenen Jahren haben wir in Naumburg gezeigt, dass Politik nicht im Schubladendenken von Parteien stattfnden muss. Wenn man eine Zukunft für alle gestalten will, dann muss man auch möglichst viele Menschen mit in die Entscheidungsprozesse einbeziehen. Dafür braucht man die Bereitschaft für offene Gespräche, den Willen, die eigene Meinung zu überdenken und den Mut, neue Wege einzuschlagen. Es geht darum, finanzierbare, überzeugende und tragfähige Lösungen zu entwickeln. In diesem Sinne möchte ich auch in den kommenden Jahren die Politik in unserer Stadt gestalten und moderieren. Dabei bin ich auf vielen Baustellen unterwegs, denn das Tagesgeschäft will bewältigt werden. Den nachfolgenden Bereichen kommt aber in den nächsten Jahren eine zentrale Bedeutung zu und ich möchte Sie daher herausheben:

Kindertagesstätten

Die gesellschaftlichen Entwicklungen machen es erforderlich, dass wir die Belange junger Familien noch stärker im Blick haben. Ausreichend Betreuungsplätze, auch schon für die Jüngsten, und flexible Öffnungszeiten, die eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen – davon proftieren wir am Ende alle. Mit dem geplanten Neubau der Kindertagesstätte in der Kernstadt setzen wir das richtige Zeichen.

Kernstadt und Stadtteile

Naumburg, das sind neben der Kernstadt auch unsere vier schönen Stadtteile Altenstädt, Elbenberg, Altendorf und Heimarshausen. Jeder davon ist etwas Besonderes und für sich einzigartig. Doch alle sind vor die gleiche Aufgabe gestellt, trotz des demografschen Wandels, die eigene Lebensqualität und die eigene Identität zu wahren. Hier mit allen Beteiligten tragfähige Modelle zu entwickeln, ist mir ein besonderes Anliegen, damit das Wir-Gefühl gewachsener Gemeinschaften und sozialer Netzwerke erhalten bleibt.

Innenentwicklung

Die Innenentwicklung der Altortslagen in der Kernstadt und den Stadtteilen wird Dauerthema bleiben und daher auch in den nächsten Jahren für meine Arbeit eine besondere Herausforderung darstellen. Das Dorferneuerungsprogramm, von dem insbesondere die Gebäude in den historischen Ortskernen der Kernstadt und des Stadtteils Altendorf profitiert haben, läuft aus. Die letzten privaten und öffentlichen Maßnahmen werden im Jahr 2020 abgeschlossen sein. Wir müssen aber weiter nach Möglichkeiten suchen, wie wir mit der vom Leerstand bedrohten Bausubstanz umgehen. Die in 2018 gegründete Bürgergenossenschaft ist ein gutes Beispiel hierfür und gleichzeitig für die Erkenntnis, dass dies eine Gemeinschaftsaufgabe ist.

Baugrundstücke und Gewerbeflächen

In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, alle öffentlichen Bau- und Gewerbegrundstücke zu vermarkten. Hier werden wir jetzt mit dem nötigen Augenmaß neue Flächen bereitstellen, um die bestehende Nachfrage zu befriedigen. Um den hierfür erforderlichen Flächenverbrauch im Rahmen zu halten, soll auch bei den Eigentümern von privaten Baugrundstücken dafür geworben werden, ihre Grundstücke entsprechend zu aktivieren.

Ehrenamtliches Engagement

Die Förderung des ehrenamtlichen Engagements in Vereinen ist nicht nur eine kommunalpolitische Notwendigkeit, sondern für mich eine Herzensangelegenheit. Dabei muss nicht immer die finanzielle Zuwendung im Vordergrund stehen. Zuhören, unterstützen und die Vermittlung von Kontakten sind oftmals bedeutsamer als die Gabe von Geld. Vereinsarbeit und das damit verbundene ehrenamtliche Engagement sind das Herz unseres Gemeinwesens und machen Naumburg zu unserer Heimat.

Breitbandausbau und Digitalisierung

Gemeinsam will ich mich dafür einsetzen, dass der Breitbandausbau in allen Stadtteilen in Naumburg vorangetrieben wird. Erstens ist es wichtig, dass man zu Hause einen guten und schnellen Datenempfang hat. Und zweitens ist eine gute digitale Infrastruktur heute ein entscheidender Faktor für Handel, Handwerk, Wirtschaft und öffentliche Verwaltung. Hier müssen wir am Ball bleiben, damit Naumburg für die Zukunft gut aufgestellt ist.

Finanzen

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen ist es uns in den letzten Jahren in unserer Stadt gelungen, die vorhandenen öffentlichen Einrichtungen ohne nennenswerte Steuererhöhungen zu erhalten. Dies ist nicht selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass anderenorts Schwimmbäder, Gemeinschaftshäuser oder Büchereien geschlossen werden mussten. Dank einer soliden Haushaltspolitik und einer mit Augenmaß betriebenen Investitionstätigkeit, die von der Mehrheit der in Naumburg verantwortlichen politischen Entscheidern mitgetragen wird, sind wir hier auf einem guten Weg. Diesen gilt es konsequent weiterzugehen.

Nah- und Gesundheitsversorgung

Eines der zentralen aber auch der schwierigsten Themen im ländlichen Raum ist die Sicherstellung einer bedarfsgerechten Nah- und Gesundheitsversorgung. Ich will im Gespräch mit den ortsansässigen Einzelhändlern, Gastronomiebetrieben, Ärzten und Apothekern alles dafür tun, dass diese auch weiterhin in Naumburg tätig bleiben können. Gleichzeitig will ich mich verstärkt dafür einsetzen, dass auch neue Angebote in Naumburg und seinen Stadtteilen etabliert werden können.

Stadtwald

Naumburg besitzt ca. 1.250 Hektar eigenen Wald. Er ist Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und Menschen. Der Wald reguliert unser Klima und er ist Wirtschafts- und Erholungsraum. Die von uns allen wahrgenommenen klimatischen Veränderungen der jüngeren Vergangenheit wirken sich nachteilig auf unsere „grüne Sparkasse“ aus. Langanhaltende Trockenperioden, Sturmschäden und auch die Borkenkäferkalamitäten belasten den Forst und stellen uns vor große Herausforderungen. Es wird zukünftig darum gehen, den Wald klimastabil umzubauen, um ihn dauerhaft zu erhalten. An dieser Aufgabe möchte ich arbeiten, damit auch die nachfolgenden Generationen noch von den vielfältigen Funktionen unseres Waldes proftieren können.


Hier geht's weiter zum Menü "Kontakt"...